Sie befinden sich hier: Aktuell > Pressemeldung
Logo
Aktueller Einsatz

10.12.2018 06:55

privater Rauchmelder in Hochhaus

>> weiter zum Bericht

Pressemeldung - Nachrichten

03.12.2018 18:00

Brücke des Frankenschnellwegs über den Main-Donau-Kanal in beiden Richtungen gesperrt - Verkehrshinweise

>> weiter zum Bericht

Feuerwehr Aktuell

08.12.2018 19:00

Jahresabschlußfeier der FF Gartenstadt

>> weiter zum Bericht

Unwetterwarnungen

Pressemeldungen

14.04.2018 - Nürnberg-Gärten h. d. Veste (bfn)

Dachstuhlbrand im Stadtteil Gärten h.d.Veste

Ein ausgedehnter offener Dachstuhlbrand an einem Mehrfamilienhaus in Juvenellstraße forderte am frühen Abend die Einsatzkräfte.

Gegen 21:41 Uhr gingen bei der Integrierten Leitstelle der Feuerwehr Nürnberg per Notruf 112 mehrere Notrufe über eine Rauchentwicklung am Dach eines Mehrfamileinhauses ein

Beim Eintreffen der alamierten Kräfte der Feuerwache 2 und 3 war das Feuer bereits im Bereich eines Speicherbodens des Wohngebäude auf eine Länge von knapp 10 m durch die Dachhaut durchgebrochen. Flammen loderten somit ca. 10 m in den dunklen Nachthimmel und waren von weithin sichtbar.

Aufgrund der vorgefundenen Situation wurde vom Einsatzleiter die Alarmstufe erhöht und ein weiterer Löschzug der Feuerwache 1 alarmiert. Glücklicherweise befanden sich im betroffenen Dachbereich keine Wohnungen, so dass zu keinen Zeitpunkt Bewohner des Wohngebäudes unmittelbar gefährdet waren. Die Mieter, die sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs in den Wohnungen aufhielten, konnten sich noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte aus eigener Kraft unverletzt das Mehrfamilienhaus verlassen.
Mittels mehreren Trupps unter schweren Atemschutz konnten mit insgesamt 3 Strahlrohren über das Treppenhaus und über eine Drehleiter der Dachstuhlbrand innerhalb kürzerster Zeit eingedämmt werden. Dies war zum Teil auch darauf zurückzuführen, dass der Speicherboden weitestgehend leer war und somit keine zusätzliche Brandlast das Feuer anheizte. Eine Brandausbreitung an ein angrenzendes Nachbargebäude konnte in Folge verhindert werden. Personen kamen bei diesem Brandeinsatz zum Glück nicht zu Schaden.

Für Nachlöscharbeiten mussten teilweise weitere Dachziegeln entfernt werden werden. Leider konnte durch die Bauweise nicht verhindert werden, dass bei zwei darunterliegenden Wohnungen durch den Eintritt von Löschwasser ein Wasserschaden entstand. Die Mieter der anderen Wohnungen konnten nach Beendigung der Nachlöscharbeiten in ihre Wohnungen zurückkehren.

Insgesamt waren ca. 45 Kräfte der Feuerwehr Nürnberg undmehrere Fahrzeuge des Rettungsdienstes sowie der Polizei im Einsatz. Der Kriminaldauerdienst nahm die Ursachenermittlung auf.

Bericht online seit: 15.04.2018 14:00 (Tommy Rost, Redaktion)
Quelle: Berufsfeuerwehr Nürnberg