Sie befinden sich hier: Aktuell > Pressemeldung
Logo
Aktueller Einsatz

13.10.2018 13:25

Rauch aus Fenster

>> weiter zum Bericht

Pressemeldung - Nachrichten

23.09.2018 23:00

Bilanz von Sturm Fabienne im Leitstellenbereich Nürnberg

>> weiter zum Bericht

Feuerwehr Aktuell

01.09.2018 14:00

Feststimmung bei der Gartenstädter Feuerwehr

>> weiter zum Bericht

Unwetterwarnungen

Pressemeldungen

15.04.2018 - Nürnberg, Brettergartenstraße (bfn)

Gartenhausbrand droht auf Wohngebäude überzugreifen

Am Sonntag den 15.04.2018 um 16:14 Uhr wurde die Berufsfeuerwehr Nürnberg zu einem Brand einer Gartenhütte in die Brettergartenstraße gerufen.

Dort war aus bisher noch ungeklärter Ursache eine Gartenhütte in Brand geraten. Von der Gartenhütte im Vorgarten des Reiheneckhaus griff der Brand rasch auf einen nahe an dem Haus stehenden ca. 10 m hohen Nadelbaum über, der nach kurzer Zeit ebenfalls vollständig in Brand geriet und eine weithin sichtbare Rauchwolke erzeugte. Auf Grund der geringen Entfernung und der hohen Wärmestrahlung des Baumes zum Gebäude platzten im Kellergeschoss und im Erdgeschoss des Reiheneckhauses noch vor dem Eintreffen des Löschzuges der Feuerwache 1 zwei Fensterscheiben im Keller- und Erdgeschoss, so dass der Brand auch auf die Wohnungen überzugreifen drohte.

Der brennende Baum hatte auch noch das an der Hauswand befindliche Efeu in Brand gesetzt, so dass zusätzlich auch die akute Gefahr einer Brandausbreitung in das Dachgeschoss bestand.

Ein Bewohner des Reiheneckhauses wollte noch einige Gegenstände aus der Gartenhütte bergen und zog sich dabei Brandverletzungen 2. Grades an beiden Armen zu. Er wurde von dem Team des Rettungswagens der Berufsfeuerwehr erstversorgt und anschließend ins Krankenhaus verbracht. Eine Nachbarin erlitt auf Grund der starken Rauchentwicklung darüber hinaus eine leichte Rauchgasvergiftung. Die Frau wurde von dem ebenfalls anwesenden Rettungsdienst erstversorgt, konnte jedoch anschließend zu Hause verbleiben.

Der Brand selbst wurde von der Feuerwehr mittels zweier Strahlrohre und unter dem Einsatz von 2 Trupps mit schwerem Atemschutz relativ schnell unter Kontrolle gebracht, so dass der Brand nicht auf das Gebäude übergreifen konnte. Dennoch entstand an der Außenseite des Gebäudes auf Grund der Wärmeeinwirkung nicht unerheblicher Sachschaden. In der Folge waren umfangreiche Nachlöscharbeiten erforderlich, da zahlreiche Gegenstände in dem Vorgarten, darunter auch der massive Holzzaun des Grundstückes, aufwändig auf Brandnester kontrolliert werden mussten.

Nach rund einer Stunde wurde der Löscheinsatz beendet. Der auf Grund der raschen Brandausbreitung nicht unerhebliche Sachschaden wird von der Feuerwehr auf ca. 50.000 Euro geschätzt. Die Berufsfeuerwehr und der Rettungsdienst waren mit rund 20 Einsatzkräften vor Ort.

Bericht online seit: 16.04.2018 07:09 (Andreas Stock, Redaktion)
Quelle: Berufsfeuerwehr Nürnberg