Sie befinden sich hier: Aktuell > Pressemeldung
Logo
Aktueller Einsatz

10.12.2018 06:55

privater Rauchmelder in Hochhaus

>> weiter zum Bericht

Pressemeldung - Nachrichten

03.12.2018 18:00

Brücke des Frankenschnellwegs über den Main-Donau-Kanal in beiden Richtungen gesperrt - Verkehrshinweise

>> weiter zum Bericht

Feuerwehr Aktuell

08.12.2018 19:00

Jahresabschlußfeier der FF Gartenstadt

>> weiter zum Bericht

Unwetterwarnungen

Pressemeldungen

11.06.2018 - Nürnberg Hafen / Katzwang (bfn)

Zwei Gefahrguteinsätze innerhalb kürzester Zeit forderten die Berufsfeuerwehr Nürnberg am Montagmorgen

Die Gefahrguteinheiten der Berufsfeuerwehr Nürnberg mussten am heutigen Montag innerhalb von zwei Stunden gleich zwei Gefahrguteinsätzen Herr werden. Bei einer Spedition im Industriegebiet am Hafen kam es zu einem Schaden an einem Transportbehältnis (IBC) mit einer ätzenden Flüssigkeit und im Hallenbad Katzwang trat kurz darauf Chlorgas aus.

Um 6:07 Uhr wurde der Gefahrgutzug der Berufsfeuerwehr Nürnberg, der Einsatzleitdienst und Kräfte des Rettungsdienstes zu einer Spedition im Industriegebiet am Hafen alarmiert. Dort hatte sich im Laufe des Transports ein 1000 Liter fassender Transportbehälter mit einer ätzenden Flüssigkeit, aufgrund der aktuell hohen Außentemperaturen, so sehr erhitzt, dass es zu einem gefährlichen Druckanstieg im Inneren kam. Der Behälter wurde durch Kräfte der Feuerwache 4 sofort mit Wasser gekühlt und konnte, nachdem die Temperatur nur noch bei 20 °C lag, von einem Trupp unter schwerem Chemikalienschutzanzug druckentlastet werden. Es kam während des ganzen Einsatzes zu keinem Austritt des Behälterinhalts. Der betroffene Behälter wurde sicherheitshalber noch in ein spezielles Auffangbehältnis (Havariewanne) gestellt und mit einer Thermohaube gegen weitere Sonneneinwirkung geschützt. An diesem Einsatz waren Einsatzkräfte der Feuerwachen 1, 3 und 4 sowie des Rettungsdienstes und der Polizei beteiligt.

Die Einheiten vor Ort hatten gerade ihren Rückmarsch zu den Feuerwachen angetreten, als sie erneut von der integrierten Leitstelle Nürnberg zu einem Gefahrguteinsatz gerufen wurden. Diesmal war der Einsatzgrund ein gemeldeter Chlorgasaustritt am Hallenbad in Katzwang. Vor Ort konnte in Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern des Hallenbades schnell festgestellt werden, dass es beim automatischen Umschalten von einer leeren auf eine volle Chlorgasflasche zu einem technischen Defekt gekommen sein musste. Dadurch trat nun Chlorgas an einem Flaschenventil aus. Die Freisetzung war aber auf den Chlorgasflaschenraum des Hallenbades begrenzt.

Aus diesem Grund wurde in Absprache mit der Schulleiterin der benachbarten Schule beschlossen, sämtliche Fenster und Türen des Schulgebäudes geschlossen zu halten und die Schulkinder nicht ins Freie zu evakuieren. Sicherheitshalber wurden seitens der Feuerwehr permanent im und um das Schulgebäude Messungen durchgeführt. Diese waren zu jeder Zeit unauffällig. Es bestand also zu keiner Zeit eine Gefahr für Schüler, Lehrer oder die Katzwanger Bevölkerung.

Parallel zu den Messungen wurde von einem Trupp der Feuerwache 4, wiederum unter schwerem Chemikalienschutzanzug, eine Havariekappe am defekten Flaschenventil angebracht. Mit dieser Maßnahme konnte der Chlorgasaustritt gestoppt werden. Der betroffene Raum und der darunterliegende Keller wurden messtechnisch kontrolliert und belüftet. Im Verlauf des Einsatzes meldete sich ein Mitarbeiter des Hallenbades mit gesundheitlichen Beschwerden bei den Feuerwehreinsatzkräften. Er wurde an den Rettungsdienst übergeben und zur Beobachtung in ein Nürnberger Krankenhaus eingeliefert. An diesem ca. zweistündigen Einsatz waren Einsatzkräfte des Maltheser Hilfsdienstes, der Berufsfeuerwachen 1, 3 und 4 sowie die Polizei beteiligt.

Bericht online seit: 11.06.2018 13:25 (Stefan Burger, Redaktion)
Quelle: Berufsfeuerwehr Nürnberg