Sie befinden sich hier: Aktuell > Pressemeldung
Logo
Aktueller Einsatz

13.10.2018 13:25

Rauch aus Fenster

>> weiter zum Bericht

Pressemeldung - Nachrichten

23.09.2018 23:00

Bilanz von Sturm Fabienne im Leitstellenbereich Nürnberg

>> weiter zum Bericht

Feuerwehr Aktuell

01.09.2018 14:00

Feststimmung bei der Gartenstädter Feuerwehr

>> weiter zum Bericht

Unwetterwarnungen

Pressemeldungen

02.07.2018 - Nürnberg (bfn)

Weithin sichtbare Rauchentwicklung bei einem Feuer im Nordostpark

Am Montag, den 02.07.2018 um 14:00 Uhr ist es auf dem Dach des Gebäudes Nordostpark 72 zu einem Feuer gekommen. Das Gebäude wird saniert und befindet sich in einem Rohbauzustand. Aus noch ungeklärter Ursache kam es bei Dacharbeiten zum Brand von Bitumenbahnen. Das Feuer griff rasch auf die Dachkonstruktion über. Die tiefschwarze Rauchentwicklung des brennenden Bitumens war weithin sichtbar.

Aufgrund der Vielzahl der Notrufe und den Meldungen, dass sich noch Personen auf dem Dach befinden, wurden zwei Löschzüge der Berufsfeuerwehr und mehrere Rettungswagen sowie der Notarzt mit insgesamt 40 Einsatzkräften zu der Einsatzstelle in den Nordostpark alarmiert.

Sämtliche Arbeiter konnte sich selbst aus dem Gefahrenbereich vom Dach retten. Nach einer ambulanten Untersuchung durch den Notarzt konnten alle Betroffenen wieder an den Arbeitsplatz zurückkehren.

Mehrere Trupps unter schweren Atemschutz konnten mit insgesamt zwei Strahlrohren über das Treppenhaus und über eine Drehleiter auf das Dach vordringen und den Dachflächenbrand rasch löschen. Eine Brandausbreitung auf weitere Bereiche des Daches wurde dadurch verhindert. Mit einer Spezialsäge wurde im Anschluss die Dachkonstruktion aufgeschnitten damit die verborgenen Glutnester sicher abgelöscht werden konnten.

Die Ringstraße im Nordostpark musste für die Dauer des zweistündigen Einsatzes durch die Polizei gesperrt werden. Das Fachkommissariat des Polizeipräsidiums Mittelfranken führt die Brandursachenermittlung durch.

Bericht online seit: 03.07.2018 07:06 (Tommy Rost, Redaktion)
Quelle: Berufsfeuerwehr Nürnberg