Sie befinden sich hier: Aktuell > Pressemeldung
Logo
Aktueller Einsatz

30.10.2018 17:55

Gefahrstoffaustritt

>> weiter zum Bericht

Pressemeldung - Nachrichten

03.11.2018 03:15

Brand in einer Industriehalle - Verletzte

>> weiter zum Bericht

Feuerwehr Aktuell

01.09.2018 14:00

Feststimmung bei der Gartenstädter Feuerwehr

>> weiter zum Bericht

Unwetterwarnungen

Pressemeldungen

31.10.2018 - Nürnberg (ppm)

Brände in Hochschulen - Zeugen gesucht

Am Mittwochabend (31.10.2018) legten bislang Unbekannte Brände in drei verschiedenen Hochschulen im Nürnberger Stadtgebiet. Die Kriminalpolizei bittet um Zeugenhinweise.

Im Zeitraum zwischen 19:45 Uhr und 20:00 Uhr gingen bei der Einsatzzentrale Mittelfranken mehrere Notrufe ein: In den Hochschulen in der Ostendstraße und am Keßlerplatz sowie der Universität in der Straße Lange Gasse kam es zu Bränden in den jeweiligen Toilettenanlagen.

Nach ersten Erkenntnissen entzündeten bislang unbekannte Täter Gegenstände in den jeweiligen WC-Anlagen. Das Feuer griff teilweise auf die Gebäude über, konnte aber in allen Fällen schnell gelöscht werden. Verletzt wurde niemand. Die genaue Höhe des entstandenen Sachschadens ist derzeit noch unklar.

Ein Zeuge beobachtete in der Langen Gasse einen Mann, der mutmaßlich für die Brandlegung verantwortlich ist.

Beschreibung des Mannes:

Etwa 50 Jahre alt und ca. 185 cm groß. Die Kleidung des Mannes war komplett dunkel.

Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei führte nicht zur Festnahme eines Tatverdächtigen.

Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken übernahm die ersten kriminalpolizeilichen Maßnahmen an allen Tatorten. Das Fachkommissariat für Branddelikte der Kriminalpolizei Nürnberg hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Ob ein Zusammenhang zwischen den verschiedenen Bränden besteht, wird derzeit geprüft. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst Mittelfranken in Verbindung zu setzen. Unter der Telefonnummer 0911 2112-3333 ist rund um die Uhr ein Hinweistelefon geschaltet.

Bericht online seit: 03.11.2018 19:29 (Tommy Rost, Redaktion)
Quelle: Polizeipräsidium Mittelfranken