Sie befinden sich hier: Aktuell > Pressemeldung
Logo
Aktueller Einsatz

31.10.2019 17:45

VU A73

>> weiter zum Bericht

Pressemeldung - Nachrichten

04.11.2019 20:15

Schwelbrand auf Baustelle in der Nürnberger Innenstadt

>> weiter zum Bericht

Feuerwehr Aktuell

07.09.2019 00:00

Tag der offenen Türe – Unser Feuerwehrtag 2019

>> weiter zum Bericht

Unwetterwarnungen

Pressemeldungen

07.09.2019 - Nürnberg-Glockenhof (bfn)

Wohnungsbrand in Glockenhof - Eine Person gerettet

Bei einem Brand in einem mehrgeschossigen Wohnhaus in Glockenhof musste eine Person von der Feuerwehr aus dem Gebäude gerettet werden. Eine Ausbreitung des Feuers auf andere Wohnungen konnte durch das rasche Eingreifen der Einsatzkräfte verhindert werden. Insgesamt wurden drei Bewohner durch Rauchgase verletzt und mussten vom Rettungsdienst behandelt werden.

Gegen 21:25 Uhr alarmierte die Integrierte Leitstelle der Feuerwehr Nürnberg einen Löschzug nach Glockenhof. Dort war es im zweiten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses zu einem massiven Wohnungsbrand gekommen. Beim Eintreffen der ersten Einheiten schlugen bereits Flammen aus den Fenstern einer Wohnung. Bei der Erkundung stellte sich heraus, dass noch eine Person im Gebäude vermisst wurde. Daher wurden sogleich weitere Kräfte nachgefordert.

Sofort begannen mehrere Trupps unter Atemschutz im Gebäude einerseits das Feuer zu bekämpfen und andererseits die vermisste Person zu suchen. Zwei Drehleitern wurden in Stellung gebracht, um den über der Brandwohnung liegenden Dachbereich zu kontrollieren und gegebenenfalls eine Brandausbreitung verhindern zu können. Ein Bewohner der sich noch im Dachgeschoss aufgehalten hatte, konnte von den Einsatzkräften schnell aufgefunden und sicher über den Treppenraum ins Freie gebracht werden. Der gleichzeitig laufende Löschangriff zeigte Wirkung: Das Feuer wurde schnell unter Kontrolle gebracht, gegen 21:45 Uhr konnte "Feuer aus" gemeldet werden.

Der Vermisste und zwei weitere Bewohner aus dem Haus, die sich bereits selbst vor dem Eintreffen der Feuerwehr auf die Straße begeben hatten, wurden wegen einer Rauchgasvergiftung vom Rettungsdienst vor Ort behandelt, eine Person davon wurde vorsorglich ins Krankenhaus verbracht.

Einsatzkräfte der Polizei sicherten den Bereich weiträumig und mussten die Allersberger Straße für den Verkehr sperren. Wegen des Einsatzes von Drehleitern mussten die Oberleitungen der Straßenbahn abgeschaltet und geerdet werden, was zum zeitweisen Einstellen des Straßenbahnverkehrs im Bereich der Wölckern-, Schweiger- und Allersberger Straße führte. Beschäftigte der VAG waren vor Ort und unterstützten dabei die Einsatzkräfte.

Im Einsatz waren 40 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr von den Wachen 1,2,3 und 4, ein Notarzt mit dem Einsatzleiter Rettungsdienst, drei Rettungswagenbesatzungen und 12 Polizeibeamte. Wegen der Brandursache ermittelt die Kriminalpolizei.

Bericht online seit: 09.09.2019 23:26 (Tommy Rost, Redaktion)
Quelle: Berufsfeuerwehr Nürnberg