Sie befinden sich hier: Aktuell > Pressemeldung
Logo
Aktueller Einsatz

26.01.2021 18:30

Explosion - Brand Lagerhalle

>> weiter zum Bericht

Pressemeldung - Nachrichten

26.01.2021 18:30

Großeinsatz nach Brand auf einem Industriegelände

>> weiter zum Bericht

Feuerwehr Aktuell

14.09.2020 11:00

TV-Beitrag zum Neubau unseres Feuerwehrgerätehauses

>> weiter zum Bericht

Unwetterwarnungen

Pressemeldungen

21.12.2020 - Nürnberg (bfn)

Schwerer Verkehrsunfall in der Frankenstraße

Am 21.12.2020 ist in der Frankenstraße, gegen 23:20 Uhr, ein PKW mit hoher Geschwindigkeit auf einen geparkten LKW aufgefahren. Er überfuhr vorher die Einfassung einer Baumscheibe, schrammte am Baum entlang und kollidierte dann mit dem geparkten LKW. Dieser wurde durch den Aufprall in Richtung Fahrbahn verschoben.

Zwei der drei weiblichen Insassen konnten sich vor Ankunft der Feuerwehr mit Hilfe der Polizei selbst aus dem Fahrzeug befreien. Beide Personen wiesen mittelschwere Verletzungen auf. Die Beifahrerin des PKW wurde beim Aufprall im Fahrzeug eingeklemmt und erlitt schwere Verletzungen im Beinbereich.

Die Rettung gestaltete sich aufgrund der Einklemmungssituation schwierig. Der PKW war unter dem LKW mit der linken Vorderseite eingequetscht und stark deformiert. Die Laderampe des LKW wurde beim Aufprall herausgerissen und kam auf dem PKW zu liegen.

Der PKW wurde mittels der Fahrzeugwinde nach Hinten herausgezogen. Die Beifahrerseite konnten nun mit hydraulischen Rettungsgeräten geöffnet und die Person befreit werden. Während der gesamten Einsatzdauer wurden die Personen durch den Notarzt und Rettungsdienst betreut. Alle verletzten Personen wurden in Kliniken in Nürnberg und der Umgebung verbracht.

Die Person konnte nach ca. 25 Minuten an den Rettungsdienst übergeben werden. Die überhöhte Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn gilt als wahrscheinliche Unfallursache. Die Feuerwehr setzte Kräfte in Stärke eines Löschzuges zur Rettung ein. Diese wurden durch die Besatzungen mehrerer Rettungswagen der Hilfsorganisationen unterstützt. Insgesamt waren 35 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei im Einsatz.

Bericht online seit: 28.12.2020 17:28 (Tommy Rost, Redaktion)
Quelle: Berufsfeuerwehr Nürnberg