Sie befinden sich hier: Aktuell > Einsätze
Logo
Aktueller Einsatz

12.11.2019 10:25

BMA

>> weiter zum Bericht

Pressemeldung - Nachrichten

04.11.2019 20:15

Schwelbrand auf Baustelle in der Nürnberger Innenstadt

>> weiter zum Bericht

Feuerwehr Aktuell

07.09.2019 00:00

Tag der offenen Türe – Unser Feuerwehrtag 2019

>> weiter zum Bericht

Unwetterwarnungen

Einsätze der Freiwilligen Feuerwehr Gartenstadt

Einsatz-Art Brandeinsatz
Einsatz-Nr. 053 / 2019
Datum 04.07.2019
Uhrzeit 18:15
Einsatzort Duisburger Straße
Bericht vom 04.07.2019 23:20 (tr)
Quelle © Tommy Rost, Redaktion

Brand Recyclingbetrieb

Nachdem der Löschzug der Feuerwache 4 der Berufsfeuerwehr zum Brandmelder in die Duisburger Straße fuhr und eine sichtbare Rauchentwicklung zu erkennen war, wurde von den erstalarmierten Einheiten sofort der Alarm auf einen zweiten Löschzug und eine Freiwillige Feuerwehr erhöht. Nachdem der Einsatzort in unserem Löschbezirk liegt, sind wir dann auch umgehend durch die Leitstelle per Funkmeldeempfänger alarmiert worden.

Im Außenbereich brannten mehrere Palettenstapel sowie gepresste Papierballen. Ebenso war ein daneben stehender Industriecontainer bereits betroffen. Ein Übergreifen auf eine angrenzende Lagerhalle drohte. Durch die Berufsfeuerwehr wurde die Lagerhalle durch C-Rohre geschützt und die Brandbekämpfung des Feuers aufgenommen.

Die FF Gartenstadt setzte zwei Trupps unter schwerem Atemschutz ein, welche mit C-Rohr und Schnellangriff den Löschangriff starteten. Schlauchbrücken wurden auf der Duisburger Straße zum Überqueren der Straße aufgebaut.

Im späteren Verlauf konnten die Trupps auf leichten Atemschutz tauschen, da die Rauchentwicklung deutlich zurückging. Ein Radlader zog die Papierballen sowie Recyclingmaterial auseinander und ein Gabelstapler versetzte die Palettenstapel, um ein effektives Löschen zu ermöglichen.

Zwischenzeitlich war auch Personal zum Löschen kleinerer Folgebrände, ausgelöst durch Funkenflug, mit einem weiteren C-Rohr in etwas 50 m Entfernung zum eigentlichen Brandbereich eingesetzt.

Wir befanden uns mit TLF 16/25 und dem MTW vor Ort. Nach dem Tausch der Atemschutzgeräte und dem Rückbau des Schlauchmaterials rückten wir nach knapp 2 Stunden wieder ein.