Sie befinden sich hier: Aktuell > Pressemeldung
Logo
Aktueller Einsatz

17.06.2021 19:00

Technische Hilfeleistung

>> weiter zum Bericht

Pressemeldung - Nachrichten

10.06.2021 22:00

Erneutes Unwetter über Nürnberg

>> weiter zum Bericht

Feuerwehr Aktuell

14.09.2020 11:00

TV-Beitrag zum Neubau unseres Feuerwehrgerätehauses

>> weiter zum Bericht

Unwetterwarnungen

Pressemeldungen

02.09.2020 - Nürnberg (ppm)

Mann nach Brandstiftung in Sozialpension festgenommen

Ein 39-jähriger Bewohner einer Sozialpension im Nürnberger Westen steht in Verdacht, gestern Abend (02.09.2020) einen Brand in seinem Zimmer gelegt zu haben. Polizeistreifen nahmen den Mann am Tatort fest.

Der 39-Jährige hatte nach aktuellen Erkenntnissen bereits gegen 17:00 Uhr mehrere Kleidungsstücke in ein Loch in der Decke seines Zimmers gesteckt und angezündet. In der Folge entwickelte sich in der Deckenverkleidung ein Schwelbrand, der das gesamte Zimmer stark verrauchte und schließlich gegen 18:00 Uhr zu einem Feuerwehreinsatz in der Sozialpension in der Frühlingsstraße führte. Ein Mitbewohner des 39-Jährigen konnte die Textilstücke noch vor Eintreffen der Feuerwehr entfernen und ablöschen. Personen kamen durch den Brand letztlich nicht zu Schaden. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 10.000 Euro beziffert.

Polizeistreifen nahmen den alkoholisierten 39-jährigen Beschuldigten in der Sozialpension fest. Die Kriminalpolizei ermittelt gegen den Tatverdächtigen wegen schwerer Brandstiftung. Das Motiv für die Tat ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen.

Von Seiten der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wurde gegen den Festgenommenen zwischenzeitlich ein Antrag auf Erlass eines Unterbringungsbefehls gestellt. Er soll heute einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden.

Da die Polizeibeamten während des Einsatzes feststellten, dass ein Haftbefehl gegen den ebenfalls 39-jährigen Mitbewohner des Tatverdächtigen bestand, nahmen sie auch diesen fest. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Bericht online seit: 09.09.2020 17:50 (Tommy Rost, Redaktion)
Quelle: Polizeipräsidium Mittelfranken