Sie befinden sich hier: Aktuell > Pressemeldung
Logo
Aktueller Einsatz

07.09.2021 02:30

Wachbesetzung

>> weiter zum Bericht

Pressemeldung - Nachrichten

12.09.2021 20:30

Brand in einer Lagerhalle im Nürnberger Westen

>> weiter zum Bericht

Feuerwehr Aktuell

14.09.2020 11:00

TV-Beitrag zum Neubau unseres Feuerwehrgerätehauses

>> weiter zum Bericht

Unwetterwarnungen

Pressemeldungen

10.06.2021 - Nürnberg (bfn)

Kind durch Stromüberschlag auf Güterwaggon lebensgefährlich verletzt

Ein 10-jähriges Mädchen ist durch einen Stromschlag lebensgefährlich verletzt worden, nachdem es heute Abend auf einen abgestellten Güterwaggon geklettert war.

Das Mädchen war mit Ihrer Schwester im Bereich der Breslauer Straße, Höhe Dr.-Linnert-Ring, im sogenannten Vorbahnhof des Rangierbahnhofs mit Ihren Hund unterwegs. Sie kletterte – trotz Mahnungen Ihrer Schwester – auf einen der dort abgestellten Güterwaggons eines elektrifizierten Gleisabschnitts mit Oberleitung. Aufgrund der bei der Bahn verwendeten hohen Spannung von 15.000 Volt in der Oberleitung kam es bereits bei der Annährung des Kindes oberhalb des bestiegenen Waggons zur Oberleitung zu einem Stromüberschlag mittels Lichtbogen. Hierzu reicht bereits ein Annährung von rund einem Meter zur Oberleitung aus, dass ein Erdungsschluss stattfindet und ohne eigentliche Berührung der Oberleitung somit ein Stromüberschlag erfolgt.

Dabei wurde das Mädchen vom Waggon auf das Gleisbett geschleudert und erlitt schwerste Verbrennungen durch den Lichtbogen. Kräfte der Feuerwehr und Rettungsdienst versorgten das Kind vor Ort und retteten das Kind mittels Korbtrage aus dem Gleisbereich. Das Kind wurde vom Rettungsdienst zur Erstversorgung in das Klinikum verbracht und musste noch am Abend mit dem Intensivtransporthubschrauber „ITH Nürnberg“ in eine Spezialklinik nach München verlegt werden.

Die Feuerwehr Nürnberg mahnt in diesem Zusammenhang an, dass Bahnanlagen prinzipiell nicht betreten werden dürfen und u.a. von den Oberleitungen auch ohne direkte Berührung eine erhebliche, lebensgefährliche Gefahr ausgeht.

Bericht online seit: 11.06.2021 23:27 (Tommy Rost, Redaktion)
Quelle: Berufsfeuerwehr Nürnberg