Sie befinden sich hier: Aktuell > Pressemeldung
Logo
Aktueller Einsatz

28.09.2022 21:06

Rauch in der Wohnung

>> weiter zum Bericht

Pressemeldung - Nachrichten

09.09.2022 14:30

Balkonbrand an einem Hochhaus in Nürnberg-Langwasser

>> weiter zum Bericht

Feuerwehr Aktuell

17.07.2022 09:00

Leistungsabzeichen "Wasser" 2022

>> weiter zum Bericht

Unwetterwarnungen

Pressemeldungen

26.08.2022 - Nürnberg (bfn)

536 Unwettereinsätze im Raum Nürnberg - Bilanz des Unwetters am Fr. 26.08.2022

Das heutige Unwetter forderte die Feuerwehren und Hilfsorganisationen im Raum Nürnberg. Insgesamt wurden die Feuerwehren in der Zeit von 16:00 Uhr bis 23:00 Uhr zu 536 Einsätzen gerufen.

Die Einsätze verteilten sich auf 5 Gebietskörperschaften:

Stadt Nürnberg:                          199 Einsätze

Stadt Fürth:                                73 Einsätze

Landkreis Fürth:                         168 Einsätze

Landkreis Nürnberger Land:        11 Einsätze

Landkreise Erlangen-Höchstadt:  85 Einsätze

 

Schwerpunkte waren

  • In ERH: Großenseebach,
  • In Nürnberg die Stadtteile: Laufamholz, Südstadt und Röthenbach b. Schweinau,
  • In Fürth der Stadtteil: Oberfürberg,
  • und im Landkreis Fürth die Stadt Zirndorf.

Einsatzgründe waren hauptsächlich überflutete Keller oder umgefallene Bäume auf Straßen und Gehwegen.

In Nürnberg waren alle 18 Freiwillige Feuerwehren im Einsatz, auch das Technische Hilfswerk (THW) half beim Abpumpen.

Besondere Einsätze:

  • Mehrere Pkw steckten in Unterführungen in Nürnberg und 3x in Zirndorf fest.
  • In Nürnberg bildeten sich in zwei Gebäuden Risse in den Wänden und ein Kellerboden hob sich. Ein Statiker konnte Entwarnung geben, die Gebäude sind nicht einsturzgefährdet.
  • In Oberfürberg hing eine 7m Eiche in einer Telefonleitung. Die Feuerwehr Fürth zerkleinerte den Baum. Der Feuerwehrkran der Feuerwehr Nürnberg stand bereit, um eventuell größere Schäden beim Abtragen des Baumes zu vermeiden.
  • Die B8 bei Fürth war 30 cm unter Wasser.

Um die Vielzahl der gleichzeitigen Anrufe zu bewältigen, wurden in der Leitstelle Nürnberg dienstfreie Disponenten alarmiert, die Führungsgruppe der Leitstelle personell verstärkt und zusätzliche Notrufabfrageplätze durch geschulte Feuerwehrleute der Feuerwache 5 besetzt.

Glücklicherweise kam es zu keinen ernsthaften Personenschäden. Die Gesamtsumme der Sachschäden lässt sich derzeitig noch nicht abschätzen.

Bericht online seit: 12.09.2022 22:48 (Tommy Rost, Redaktion)
Quelle: Berufsfeuerwehr Nürnberg